"Wer Klavier spielt, hat mehr vom Leben..."

Sie möchten Klavierunterricht nehmen oder haben ein Kind, das Klavier spielen lernen möchte? Nur zu, denn ein Musikinstrument zu erlernen lohnt sich immer! Musik ist eines unserer schönsten Ausdrucksmittel, eine universelle Sprache, mit der wir sogar Dinge ausdrücken können, bei denen wir mit Worten schnell an unsere Grenzen stoßen. Ob als kleine Auszeit vom Alltag, als wertvolle Zeit für sich selbst, als Gemeinschaftserlebnis im Zusammenspiel mit anderen oder als technische und musikalische Herausforderung bis hin zu einer Laufbahn als Berufsmusiker - mit meinem professionellen Klavierunterricht unterstütze ich Sie oder Ihr Kind gerne ganz individuell auf Ihrem bzw. seinem ganz persönlichen Weg am Klavier und durch die Musik, egal ob es sich dabei um die allerersten Schritte oder um die Kür zur Aufnahmeprüfung handelt. Anfänger sind ebenso willkommen wie Fortgeschrittene!

Im Gegensatz zum landläufigen Vorurteil ist man auch nie zu alt, um Klavierspielen zu lernen, wie ich an vielen eigenen Schülern schon sehr eindrucksvoll erleben durfte! Daher biete ich meinen Klavierunterricht nicht nur für Kinder und Jugendliche an, sondern selbstverständlich auch für Erwachsene jeden Alters!

Erste Preise meiner Schüler beim Wettbewerb "Jugend Musiziert" sowie mehrere erfolgreiche Vorbereitungen auf die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule sowohl in Klavier als auch Gehörbildung/Musiktheorie zeigen die Früchte meiner engagierten und professionellen Arbeit.

Wie sieht der Unterricht aus?

Es gibt nicht "den einen" Klavierunterricht - vielmehr gibt es so viele Arten sinnvoll zu unterrichten, wie es Schüler gibt. Dies bedeutet: Mir ist es sehr wichtig, auf die Bedürfnisse eines jeden Schülers ganz individuell einzugehen. Die gleiche Methode mag für den Einen optimal sein, für den Nächsten aber gerade kontraproduktiv, da man bei Letzterem eventuell ganz andere Aspekte verstärken und üben muss. Ein guter Klavierlehrer wird sich immer in den Schüler hineinversetzen und ganz genau spüren, welchen Input dieser gerade an genau dieser Stelle seines persönlichen Weges am Klavier benötigt. Trotzdem gibt es einige Grundsätze, die meiner Ansicht nach für guten Klavierunterricht unverzichtbar sind.

Besonders wichtig ist mir ein Unterricht, in dem alle Komponenten eine Rolle spielen, die zum Klavierspiel benötigt werden. Dazu gehört u.a. die Ausbildung musikalischer als auch technischer Fähigkeiten: Der Schüler lernt, ein Musikstück eigenständig zu verstehen, zu gestalten und zu erarbeiten. Dabei werden ihm Notenlesen, Taktlehre und andere musikalische Grundbegriffe ebenso nahegebracht wie die Einordnung des Stücks in seinen musik- und zeitgeschichtlichen Kontext oder musiktheoretisches Hintergrundwissen. Zum Erlernen einer guten Spieltechnik gehört auch die Frage, wie man seinen Körper auf eine möglichst natürliche und gesunde Art und Weise einsetzt. Dabei geht es nicht nur darum, wie man sich keine Verspannungen zuzieht, sondern auch ganz wesentlich darum, wie man seine Klangvorstellung mithilfe des richtigen, bewussten Körpereinsatzes umsetzt.

Unterrichtsformen und -einheiten

Ich biete Klavierunterricht in zwei verschiedene Unterrichtsformen an: Einzel- sowie Partnerunterricht. Auch Mischformen daraus, wie z.B. eine Dreiviertelstunde Einzel- und eine Viertelstunde überlappenden Partnerunterricht mit dem darauffolgenden Schüler, sind machbar, insofern sie pädagogisch sinnvoll sind.

Die Länge der Unterrichtseinheit richtet sich ganz individuell nach den Bedürfnissen, Wünschen, Fähigkeiten und Zielen des Schülers. Während sich bei sehr jungen Kindern zum Einstieg eine Einheit zu 30 Minuten bewährt hat, kann man diese recht bald auf 45 Minuten steigern. Bei älteren Kindern oder Erwachsenen bietet sich in der Regel als Unterrichtseinheit eine Dreiviertelstunde oder gar eine ganze Stunde an, die z.B. im Falle einer Wettbewerbs- oder Aufnahmeprüfungsvorbereitung auf bis zu eine Doppelstunde erweitert werden kann. Üblicherweise findet der Klavierunterricht wöchentlich statt. Andere Regelungen wie beispielsweise 14-tägiger Unterricht oder unregelmäßige Einzelstunden können nach Absprache individuell vereinbart werden. Zu Beginn des Unterrichtsverhältnisses wird ein Vertrag geschlossen, bei dem Sie zwischen den Optionen wöchentlich, 14-tägig, Einzelstunden oder 10er Karte wählen können. Dieser Vertrag ist (mit Ausnahme der 10er Karte) nach Ablauf einer 8-wöchigen Probezeit, in der der Schüler jederzeit vom Unterricht zurücktreten kann, vierteljährlich zum Monatsende kündbar.

 

Im Rahmen der Vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule ist die Kombination des Klavierunterrichts mit Musiktheorie und Gehörbildung sehr anzuraten, da auch in diesen Fächern eine Prüfung bestanden werden muss. Bitte fragen Sie in diesem Fall nach den Kombinationsangeboten für Klavier- und Musiktheorieunterricht.

Wenn Sie Interesse oder Fragen zu meinem Klavierunterricht haben, nutzen Sie bitte das Kontaktformular! Ich freue mich darauf, mit Ihnen bzw. Ihrem Kind zu arbeiten und meine Liebe zur Musik an Sie bzw. Ihr Kind weiterzugeben!